Meinungen

Meinungen und Eindrücke der vergangenen Festivals


Liebe Ulrike, liebes Team, liebe Festival-Teilnehmer

Danke für dieses unfassbar tolle Feeling auf dem Festival, den Einblick in ganz andere Weisen, mit dem Pferd zu arbeiten und die Möglichkeit, zusammen etwas Großes darzustellen, was jeder auf dem Gelände auch deutlich spüren konnte.

Ich bin als Neuling dazugekommen und war überrascht, wie offen, lieb und gemeinschaftlich alle miteinander umgegangen sind und kann nur DANKE sagen für diese wunderbaren 2 Tage!

Als frisch gebackener Tierkommunikator durfte ich bereits einen Vortrag halten über meinen Weg und die Reaktionen waren so überwältigend, das war Wahnsinn! So etwas hatte ich nicht erwartet!!! Es hat mich wieder ein gutes Stück weitergebracht und somit einen herzlichen Dank, dass ihr dieses Festival ins Leben gerufen habt!

Ich freue mich auf das nächste Mal und bin gespannt, welche fantastischen Momente wir mit all den netten Persönlichkeiten und Pferden wieder kreieren dürfe.

Susanne Eggers, Tierkommunikator & Coach, www.susanne-eggers.com

susanne-eggers.com_Tierkommunikation_Coaching_Mensch_Tier_Pferd_Araber_Brauner_Fuchs_Wald_online

 

 

 

 

 

 


Liebe Ulrike, liebe Sharon, liebe Elke!

DANKE an euch beide „for opening the space. Mir fehlen die Worte, diese 2 Tage zu beschreiben.
Ponies, die uns gezeigt haben, wie wichtig die tiefe Verbindung zur Erde ist, wie leicht wir „Westler“ im Himmel sind…
Ponies, die trommeln in dem Aufstellungsritual, um die Verbindung zwischen dem Männlichen und dem Weiblichen zu unterstützen,,,,
Irgendwann habe ich gespürt, wie eine große tiefe Bewegung eingesetzt hat, die ich nicht verstehen muss, von der ich mich tragen lasse in einen neuen Raum. In der Begegnung mit den Pferden war immer schon die Faszination/der Ruf stärker als die Angst.
So wird alles möglich…“In fact I’am a horse“, danke Sharon für diesen Satz.
Herzliche Grüsse an euch alle, die Vier- und die Zweibeingen

Nirupa


Liebe Ulrike, liebe Elke, liebe Sharon,

ich selbst kann auf 30 Jahre Pferdeerfahrung zurückblicken, habe an 4 EponaQuest Workshops und 2 Hero’s Journey Workshops teilgenommen. Da könnte man meinen, wirklich Neues ist doch gar nicht mehr zu erwarten. Doch, ist es. Jeder einzelne Workshop hatte Überraschungen parat und mich dabei auf den Weg gebracht, den ich heute gehe. Das Festival 2013 war als Essenz dieser Seminare schon richtig toll, inspirierend und berührend.
In diesem Jahr, 2014, fehlen mir die passenden Worte. Magisch trifft es wohl am ehesten. Es war wieder ein großes Geschenk, dabei sein zu dürfen, die Rituale zu erleben, in dieser wunderbaren Reithalle Pferde und Menschen gemeinsam erleben zu dürfen. Elke bringt bei mir persönlich mit ihrem Horse-Dancing alle Saiten zum klingen. Im Seminarraum bekam ich regelrecht Flügel beim Anblick der Fotoausstellung und den gemalten Pferdeportraits. Uvm. Am meisten aber freut mich, ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein und die Stimme der Pferde in die Welt hinaus zu tragen. Danke, für dieses tolle Festival.

Sylvia


Liebe Ulrike, liebe Elke, liebe Teilnehmer des
Festivals! Danke für diese zwei wundervollen Tage, voller Erkenntnis und schönen Gefühlen. Die Erlebnisse und Begegnungen haben in mir noch lange nachgewirkt. Mein Herz war voller Liebe und ein Spaziergang mit meinem Hund in der Natur am Tag danach hat mich Heimweh nach Heimsheim empfinden lassen. All die herzlichen und schönen Begegnungen dort mit liebevollen Menschen, die alle die Liebe zu den Pferden verbindet, wirkten in mir nochunglaublich nach.

Liebe Christina Haarländer: Du und dein Mann, ihr seid wundervoll!!!!) Ich weine bei den Erinnerungen an viele Momente und habe verstanden, dass die Pferde uns Menschen dazu bringen, miteinander anders umzugehen. Umzudenken, aufeinander zuzugehen, sich zu öffnen und Gefühle zuzulassen. Das „Wahre“ in seinem Gegenüber zu sehen, zu fühlen. Es waren viele ganz ganz kleine Dinge, die die größte Erkenntnis für mich waren. Das Abschieds-Ritual zum Beispiel, bei dem sich alle einmal gegenüberstanden um das „Wahre und göttliche“ im Gegenüber zu grüßen. Wenn man einem fremden Menschen gegenübersteht, ihm in die Augen sieht, und weinen muß! Gibt es dafür eine schönere Erklärung als die, dass wir alle miteinander verbunden sind? Das sind Momente, in denen wir mit unserem Herzen sehen. Viel zu selten! Das ist meine wichtigste Erkenntnis!
Vielen Dank!!!


Liebe Ulrike,
vielen Dank für die tollen Fotos von Gaby Mohr – natürlich auch Dank an Gaby – Du kannst so gut den Zauber des Augenblicks einfangen.
Es waren wieder zwei tolle Tage auf dem Festival mit interessanten Menschen und Workshops und es freut mich ganz besonders, dass sich dieser „Spirit“ unter den Pferdemenschen ausbreitet und ich wünsche mir, dass jeder einzelne ihn weiterträgt!
Vielen Dank auch an Elke und alle anderen, die zum Gelingen dieses Festivals beigetragen haben.

Viele Grüße von Gudrun


„Thank you Ulrike for inviting me to participate in this incredible festival that celebrated the Spirit of the Horse and the Spirit of the Human. I was thrilled and amazed to see everyone come together as a Herd under the excellent leadership and organization of Ulrike, Martin, Leah and Elke and all the other volunteers. It was an excellent manifestation of the potential of grounded, balanced leadership to create safety, inspiration, power, transformation and connection through Wisdom and Way of the Horse.

I loved the people, the experience and have taken this experience back to the US to inspire my vision of what is possible here.“

Sharon Bringleson, shamanic healer, Colorado, USA


Liebe Festival-Teilnehmer, liebes Team gerade hab ich mich gefragt war alles nur ein Traum oder war es Wirklichkeit. Da war die Mail von Ulrike im Postfach.
Es war einfach wunderbar ein Teil der Gemeinschaft zu sein, gleichgesinnte Menschen kennenlerne zu dürfen, neue Anregungen zu erhalten und ein kleines Stück dazu beitragen zu dürfen eine wunderbare Sache in die Welt hinaus zu tragen.
Da ich es mit Bildern am besten sagen kann möchte ich ein Bild mit euch teilen welches aufgetaucht ist als ich den Roundpen gewässert hab (vielen Dank liebe Elke das ich das tun durfte). Die Pferdegöttin Epona hat im Kreis getanzt ihr Kleid war nass Wassertropfen haben sich im Rondpenn verteilt und in allen Farben des Regenbogens geglitzert. Sie sind als Kristalle heruntergefallen und jede Besucher des Festivals hat einen davon mit nach Hause genommen.
Zu Hause ist aus dem Kristall wieder zu Wasser geworden welches sich wider in Kristalle aufgeteilt hat so hat sich der Geist der Pferde; der Pferdegöttin immer weiter verteilt.
Ich denke das drückt den Geist des Festivals gut aus.

Alles liebe Christine Roßmann


Ich selbst habe an dem Festival im August nicht teilgenommen, das für Veranstalter und Teilnehmer ein großes Erlebnis gewesen zu sein scheint. Ich freue mich von Herzen über dieses Gelingen. Der Bericht, den ich von meinem Mann darüber erhalten habe, war zugleich überzeugend und inspirierend.
Ulrike Dietmann schreibt in ihrer Rückschau, die uns per E-Mail erreichte: „Das war das Magische an unserem Festival: Wir haben eine kollektives Energiefeld kreiert und dieses Energiefeld wird ausstrahlen, tut es schon, wird Wirkung zeigen und anstecken.“
Das kann ich nur bestätigen. Wir haben eine der auf dem Festival vorgestellten Übungen in pferdegestütztem Erfahrungslernen hier ausprobiert – mit mir als „Versuchskaninchen“. Ich war geradezu überwältigt vom heilsamen Effekt dieser tief im Emotionalen und in der Körperlichkeit verankerten Erfahrung. Nun bin ich hoffnungslos infiziert vom Spirit der Pferde. Zusammen mit meinem Mann, dem Überträger dieses hochansteckenden „Virus“, werde ich in einem Monat an einem Workshop teilnehmen und bin jetzt schon aufgeregt und voll Vorfreude. Die Geschichte geht weiter. Vielen Dank für dieses Geschenk!
Ich persönlich glaube daran, dass es die authentischen Gemeinschaften sind, denen die Zukunft gehört, Menschen, die mit einem gemeinsamen Ziel und in einem gemeinsamen Geist zusammenkommen, um kreative heilsame Erfahrungen zu machen. Die wesentlichen Stichworte sind für mich: Liebe, Achtsamkeit, Körperbewusstsein und Begegnung. Die Pferde weisen den Weg dahin.
Die Ausbeutung von Ressourcen war gestern. Sie wirkt destruktiv und bringt (ein paar) Gewinner und (viele) Verlierer hervor. Die Entfaltung von Potential ist unser Heute und unser Morgen – das es in meinen Augen nur so geben kann. Sie erzeugt die berühmte Win-Win-Situation. Ich möchte dabei sein.

Mit herzlichen Grüßen und allen guten Wünschen von einer (Noch)-Nicht-Reiterin!


Liebe Festival-Teilnehmer, liebes Team,
liebe Ulrike, liebe Elke, liebe Sharon!

Hamlet und ich möchten uns von Herzen bedanken für das wunderbare Ritual, das Ihr am Sonntag morgen für uns gemacht habt!
Hamlet musste am Sonntag noch in die Klinik, aber heute geht es ihm endlich besser! Es scheint, dass wir noch ein Stück Weg weiter gemeinsam gehen dürfen.

Danke für Eure guten Gedanken, für Eure Kraft und für Eure Liebe! Es war und ist eine wunderbare und bewegende Erfahrung, von der Liebe einer authentischen Gemeinschaft getragen zu werden. Ihr alle zusammen habt dem Festival diesen ganz besonderen Spirit gegeben. Danke!

Eine Herzensumarmung
von Silke & Hamlet


Liebe Ulrike, liebe Elke,

ein fantastisches Konzept, das ich leider nicht live erleben kann, da ich mit eigenen Terminen gebunden bin. Ich wünsche allen Teilnehmenden zwei inspirierende Tage. Und ich wünsche mir, das das Angebot bundesweit Schule macht. In NRW wäre ich gerne mit dabei….

Herzliche Grüße
Susanne Knorr